All meinen Fans wünsche ich fröhliche und gesegnete Weihnachtstage, sowie ein Prosit Neujahr! Ein herzliches Dankeschön an alle, die mich heuer so prima bei meinen Vorhaben auf der Bühne unterstützt haben! Auf viele gemeinsame lustige Momente auch im Jahr 2015!


Ja, wie soll man diesen Abend beschreiben? Mein erster selbstorganisierter Abend. Sehr viel Neues, sehr viel Unvorhergesehenes, sehr viel Improvisiertes, aber trotz aller Umstände vorallem lustig! Unser herzlicher Dank gilt allen, die uns am 18. 11. die Ehre erwiesen, uns zugesehen, und mit uns Freud und Leid geteilt haben! Danke an meine "Zenzi" Bernhard. Mein herzlicher Dank gilt ebenfalls meinen mutigen Kollegen, die sich mit mir auf diesen Abend eingelassen haben: Berni Wagner, Werner Fink und Patrick Singer! Und riesigen Dank an Anna Schrems, die uns die Lichter zum Durchschmoren gebracht hat. ; ) In diesem Sinne: Guade Nocht und blosts vorher de Kerzen aus! : )

 

So viele lange Jahre ist es her, seit der Keim dieser Idee, dieses Wunsches in mir entstanden ist. 2014 kann ich mich nun an die Umsetzung machen! 2015 findet das Lachevent des Jahres in meiner Heimatgemeinde statt! Mit Hilfe meines ehemaligen Schulkollegen und -freundes Patrick arbeite ich fleißig für die Vorbereitungen zu diesem Abend der ganz besonderen Art! Schon mal Datum vormerken: 20.2.2015 im Gemeindehaus Obritzberg!

 

Aufgepasst: In einem Monat findet meine erste selbstorganisierte Show statt!

Am 18. November laden Berni Wagner, Werner Fink, Patrick Singer und meine Wenigkeit in den Bamkraxler im 19. Wiener Gemeindebezirk! Lasst Euch diese einmalige Möglichkeit zu diesem Vergnügen nicht entgehen!

Karten mit Vorreservierung unter siehste.doris@gmx.at nur 9 Euro!

 

Facettenreicher Abend bei der Offenen Bühne in Gerersdorf / Güssing. Danke herzlichst für den vielen Jubel, es war mir eine Ehre bei Euch spielen zu dürfen! Ihr redets gerne zurück, gell?! Lukas war mir eine aufgeweckte "Zenzi", und Wolfgang ein spitzen Abhakler - seine Hartnäckigkeit beim Genre "Liebesfilm" brachte mich zur Verzweiflung. Und an Oskar, eine wichtige Kabarettregel: Wer mit dem Finger auf andere zeigt wird selbst auf die Bühne geholt! ; ) Du hast die Bühne gerockt und die Nummer gerettet. Danke Euch allen!

 

Wow, das erste mal ich als Titelbild in einer Zeitung!!!! Und dann noch das einzige Foto in dem Artikel! Hier der Link dazu: http://www.tips.at/news/guessing-jennersdorf/das-ist-los/298481-offene-buehne-im-freilichtmuseum

 

Starker Auftritt bei der Summerstage Parndorf! Lachen, Applaus und viel, viel Musik! Eine buntgemischte Show hervorragend organisiert von Harald Pomper (jetzt stimmt der Name). Mit wunderbaren Könnern auf der Bühne gestanden! Danke für den vielen Zuspruch! Für mich ein perfekter Abend!

Mein erster Auftritt im Burgenland. Dabei habe ich mir durch geschicktes Auswahlverfahren den Herrn Bürgermeister auf die Bühne geholt, der wirklich Spaß versteht, und durch ihn dann auch den Herrn Finanz-Rudi, mit dem mir das Publikum eine wunderbare "Liebespaar normal" Szene bescherte.

Mir hats ebenso viel Spaß gemacht! Danke!


Jetzt steig ich auch ins Requisiten-Geschäft ein. Ins Millionenschwere. ; ) Habe für Bernhard Wagners erstes Soloprogramm "Schwammerl" eine ebensolche Haube gestrickt, und habe die Ehre und Aufgabe auch eine für Florian Reichels erstes Soloprogramm "Neue Wege", welches am 24. September im Aera Premiere hat, zu machen. Wer meine Kunstwerke bewundern oder einfach mal richtig ablachen will, der besuche die beiden!


Es geht rund! Ein bunter Abend am 27. Juni, bei welchem ich kurz gemeinsam mit Werner Fink gespielt habe. Unser Übergang klappte ja hervorragend! ; )

Meine Impro lief ... Wenn man vom Publikum Genres verlangt, und einem so Sachen wie "Fußball", "Star Treck" und "7 Zwerge" entgegen geworfen werden, da hatte ich keinen Schimmer, was ich erzählen sollte. Ein guter Improvisateur (Heißt das so?) bringt auch dann die Zuschauer zum Lachen. Ich nahm die Herausforderung an. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Klaus und Michael aus dem Publikum halfen mir dabei, dass es wirklich ein lustiges Erlebnis wurde. Prost! Danke an alle!

 

Ein berührender und lustiger Abend der zu Herzen ging erlebten wir am Mittwoch, 25. Juni. Die Benefizveranstaltung für Familie Kozlica, organisiert vom Kabarettduo Fleckerlteppich brachte viele Geld- sowie Sachspenden ein. Ein herzlicher Dank auch von mir an alle, die mitgeholfen haben!

Gemeinsam mit Robert Putz, Richard Metfan, Elias Werner, Gerhard Gradinger und Andy Woerz auf der Bühne zu stehen, und dabei noch lustig zu sein, das war schon ein Erlebnis fürs Herz! Geplaudert, verarscht, improvisiert. Danke an meine zwei Mutigen: Petra, die sich von mir durch einen tibetanischen Hochtongesangkurs leiten ließ und Martin, der ehemalige Tannenbaum und jetzt Tannenbaumhakerlabhakler. Solche Impros schon oft gemacht war es diesmal das erste Mal in dunklem Raum und auf beleuchteter Bühne, und es hat gleich wunderbar geklappt! Es war mir ein großes Vergnügen diesen wunderbaren Abend trotz oder gerade wegen des schlimmen Unglücks mit Euch allen zu erleben!

 

Fußball spielt auch in meinem Leben eine wichtige Rolle. Und so tüftelte ich kurz aber intensiv daran herum (es war nicht mal ein Tagesprozess), und mir kam die Idee der Serie "Elf Freunde sollt ihr sein", welche mit dem 1. Vorrunden-Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2014 auf meiner Facebook-Seite startet.

 

Leider muss ich meine Teilnahme am "PostSkriptum Poetry Slam" am 29. Mai absagen! Aber ich freu mich, doch bald mal wieder dort vorbei zu kommen!

 

Aufgepasst!
Am 27. & 28. Juni 2014 spielen meine Jungs und ich in der Westernwelt Winzendorf!
Großartige Unterhaltung erwartet Euch unter anderem mit meiner Partie: Werner Fink, Berni Wagner, Florian Reichl & Patrick Singer
Es wird uns eine Freude sein, Euch begrüßen zu dürfen, und wenn ihr es fleißig weiterempfehlt!

 

Es ist nicht üblich, gesund zum Doktor zu gehen und mit Verband wieder raus zu kommen. Ich habe es geschafft!
Nach zwei Monaten Eisen-Tabletten schlucken hatte ich es satt. Daher ein Termin zur Blutabnahme - zur Überprüfung - bei meinem Hausarzt.
An diesem Donnerstagmorgen sollte mich eine junge Ärztin anzapfen. Nur war es mal wieder eine Prozedur eine Vene bei mir zu finden. Typisch, wenn man wen braucht, dann verrollen sie sich! Aber auch meine Venen? Meinen linken Arm watschte die Ärztin ab, meinen rechten bearbeitete mein Hausarzt. Ich musste mir das Lachen verkneifen. Schlussendlich stach sie mir ins linke Handgelenk und ließ mich bluten. Ich dachte, die zieht die Nadel gar nicht mehr raus. Ihrerseits Pflaster drüber, fertig.
Aber dann ... Im Laufe des Tages begann sich die Stelle zu mutieren ... Nicht nur, dass tage-, ja, wochenlang ein buntes Farbenspektrum meinen halben Unterarm zierte, von den Schmerzen und der Schwellung ganz zu schweigen, sollte ein Verband eine falsche Bewegung des Gelenks verhindern ...
Süß ist es dann, wenn man bei der Arbeit als Kinderbetreuerin von seinen Schützlingen seelischen Beistand bekommt! Zu der Zeit war ich in einem Hort zur Nachmittagsbetreuung der Schulkinder, und natürlich fragten sie neugierig, was ich denn da habe. Kindgerecht erklärt meinte ein Mädchen: "Die hat das ..(Pause).. dann aber nicht gelernt!" Was soll man da drauf noch sagen? Wie war das: Kindermund tut Wahrheit kund? : )

 

War wieder ein toller Auftritt beim "Slam B"! Habe zum ersten Mal diese Sorte von Text ausprobiert. Vielen Dank an alle Co-Autoren an diesem Abend, die ihn so unverwechselbar einzigartig gemacht haben! Hat mir auch so viel Spaß gemacht mit Euch, wie Euch mit mir!

 

14.3.: So Freunde, Sachen packen und ab ins Wiener Literaturhaus! Bin heute beim "Slam B" mit dabei! Schönes Wochenende wünscht Doris

 

Ja, wahnsinn! Ich bin sprachlos ... Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Komplimete zu meinem Auftritt bei der "Kabarett Milchkanne"!!!! Und auch für die Ratschläge, ich werde sie beherzigen! Es ist schön Menschen zu wissen, die einem ehrliche Rückmeldungen geben! Ich bin sehr erleichtert, dass ich das Dazugelernte in dem Moment umsetzen konnte, in dem es passte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit diesen lieben Kollegen und vor diesem lieben Publikum zu spielen! Vielen lieben Dank auch an Richard Metfan für die super Fotos. Auch wenn ich auf manchen ziemlich geistreich drein schau. : ) Ein wahnsinns Abend mit Guggi Hofbauer, 2gewinnt und Hosea Ratschiller moderiert von Robert Putz. Mein Dank gilt ebenfalls Rainer von Lienz und der Meierei im Prater!

 

Alsdann, auf gehts! Gemmas aun Burschn, und Mädls! Mittwoch, 26.2. bei der "Kabarett Milchkanne" in der Meierei im Prater! Mit meinen hochverehrten Kollegen Guggi Hofbauer, 2gewinnt und Hosea Ratschiller! Beginn: 19:30 Uhr, Vorverkaufspreis: 7 Euro

 

10.2.: Hatte heute 2 Unterrichtsstunden mit der 2cFSB des Bildungsinstitutes für Gesundheits- und Sozialberufe der Caritas der Diözese St. Pölten (Ja, der Name der Schule ist das einfachste, das man dort lernt.) in St. Pölten.

Wie heißt es schon in einem Lied: "Dieser Weg wird kein leichter sein. Dieser Weg wird steinig und schwer." Das war hier vollkommen der Fall. Für mich eine schwierige Prüfung, für die ich sehr dankbar bin. Denn so lernt man selbst. Ich für mich habe sie mit erhobenem Haupt bestanden.

Mit gewissen Sachen gelang es mir doch das Interesse der Schüler und natürlich -innen zu wecken, und Lachen und Frohsinn zu verbreiten.

Das, zum ersten Mal ausprobierte, spontane Schreiben von Gedichten fand großen Anklang. Beim Improvisieren gings vom Einhornpflegen bis zur Frauenärztin mit seltsamer Schwangerschaftspatientin. Gegen Schluss reisten Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen gemeinsam nach Tschechien ins Puff.

Danke für die Erfahrung! (Wobei das nach dem vorangegangenem Satz sehr komisch klingt.)

 

15.1.: Tatort: BIGS St. Pölten, Tatzeit: 12:20 - 13:10, Täter und Opfer: 2b FSB.

Durfte heute eine Unterrichtsstunde in meiner ehemaligen Schule halten, ich freu mich so! Es war der Wahnsinn, danke, danke, danke!!! Großartig mitgemacht!!! Erzählen, Poetry Slam - Texte, Improvisationen, geprelltes Steißbein. Und wenn man mir dann berichtet, sogar von mehreren Seiten, dass Tränen in den Augen waren, na dann ist das eines der größten Komplimente, die man mir machen kann! Lehrer & Innen, horchts auf Eure Schüler & Innen, lassts mich wieder kommen. ; )

 

10.1.: Es ist ein windiger Tag. Froh, gleich einen Parkplatz in der Nähe gefunden zu haben, machte ich mich auf in meine alte Schule. Es war ein fröhliches Wiedersehen mit meinen ehemaligen Lehrern und dem Schulteam. Meine Deutschlehrerin brachte mir sogar ein Jobangebot entgegen: Ich freue mich wahnsinnig, dass ich zurückkehren, erzählen und improvisieren darf! Der erste Termin ist schon am Mittwoch.

Na und eine andere Klasse forderte hartnäckig, etwas von mir zu hören, worum ich mich nicht lange bitten lasse. : ) Großen Respekt an meinen Spielpartner Alex, der mich, Barack Obama, mit seinem Frank Stronach völlig aus der Rolle brachte! Einfach zum Brüllen komisch!

 

Ein großes persönliches Anliegen: Niko Formaneks Blogbeiträge erfreuen sich so großer Beliebtheit, dass er eine eigene Webseite dafür eröffnet hat. Schaut oft vorbei und lest fleißig! Ihr werdet bestimmt wie ich vom Lachen nicht mehr raus kommen!
Mit Nikos Worten: "Auf Anregung einiger BesucherInnen auf meinem Blog (NikoFormanek.com) und FreundInnen habe ich begonnen meine satirischen Blogbeiträge... auf eine eigene Webseite auszulagern. All die verrückten Dinge, Erlebnisse, Berichte und Wahrnehmungen, die ich fast täglich erlebe und mache, verbreite ich ab nun auf meinem neuen Blog Lebenslust.at. Nachdem nicht jede(r) Zeit, Lust und Geld hat um in Live-Shows zu gehen, möchte ich Euch ab 2014 auf diesem Weg regelmäßig ein wenig Comedy - und damit Lachen - schenken.
Falls Du die Beiträge unterhaltsam und für lesenswert hältst, würde ich mich natürlich sehr über eine Weiterempfehlung von Lebenslust.at an FreundInnen, Verwandte, Facbeook, Twitter, etc. freuen."
 

Leider kann das gemeinsame Projekt mit Sascha in Traismauer aus verschiedenen Gründen nicht statt finden. Unsere "Kabarett & Comedy - wen interessierts?" - Show ist vorerst mal auf Eis gelegt. Aber wir bleiben dran. Es tut mir sehr leid, dass ich Euch enttäuschen muss. An mir liegts nicht.

 

Pünktlich zum Jahresbeginn ein Jahresrückblick. 2013 war für mich ein Jahr der Veränderungen. Beruflich, persönlich, privat.

Mein erster Auftritt 2013 war im Februar im Theater am Alsergrund. Nahe einer Katastrophe.

Es folgten dann noch Auftritte, bei jedem "Open House" 2013, die besser wurden.

Außerdem im Februar durfte ich bei der ersten "Kabarett Milchkanne" in der Meierei im Prater spielen. Mein bisher längster Auftritt mit 20 Minuten.

Im März wurde dann ein Traum war. Ich durfte tatsächlich im Theatercafe in Graz spielen! Ich war in der Vorrunde des Grazer Kleinkunstvogels! Eines der bisher größten Publika (Ja, das ist die Mehrzahl von Publikum, ich habe bei Google nachgeschaut.) vor denen ich je gespielt habe.

Im Mai las ich meinen ersten Text bei meinem ersten Poetry Slam, in Linz.

Im Juni war die Freude groß! Beim "Großen Wurf" in der brut in Wien konnte ich fast eine halbe Stunde lang die Zuschauer begeistern! Mit dabei waren 5 sehr liebe Kollegen. Ein wunderbarer Abend!

Ebenso im Juni war meine erste Open Air Veranstaltung. Der "PostSkriptum Poetry Slam" in Linz.

Im Oktober bekam ich die Möglichkeit das erste Mal in meinem Heimatbundesland aufzutreten. Gleichzeitig war es das erste Mal, dass ich im Vorprogramm spielen durfte. Beim lustigen Hermann in Niederösterreich.

Im Theater am Alsergrund im Dezember spielte ich das zweite Mal in meiner Laufbahn als Duo. Mit einem großen Kollegen.

Mein letzter Auftritt 2013 war im Dezember beim "Slam B" in Wien. Ich in einem Literaturhaus! Eine der Veranstaltungen mit den meisten Zuschauern, vor denen ich je gespielt habe. Sogar auf dem Boden wurde Platz genommen, und an den Rändern wurde gestanden, weil zuwenige Stühle vorhanden waren, die sowieso schon im ganzen Bereich aufgestellt wurden. Und ich brachte sie mit meinen Texten zum Toben! Ein grandioser Abschlussauftritt für 2013!

Es ist unglaublich für mich. Ich spielte in den selben Shows wie Kollegen, die ich sehr verehre, sie moderierten mich an, oder sie kamen sogar wegen mir zuschauen!

Und auf der Bühne? Es gelingt mir nun halbwegs mit meiner Nervosität umzugehen. Ich habe die Gewissheit, dass schon so viele über meine Sachen gelacht haben, und daher kann ich nun jeden Moment auf der Bühne genießen. Und locker sein, und somit lustig.

Ich wünsche Euch alles Gute für 2014! Und ein unendliches Danke!

Eure Doris